SCHMIDT Beton – Forum

 

Allgemeines über Beton

 

Definition: Beton [be’tכŋ, auch be’to:n; französisch, aus lateinisch bitumen »Erdharz«] der, Baustoffgemenge aus Bindemittel (z.B. Zement, Bitumen, Silikat, Ton), Zuschlagstoffen (z.B. Kies, Schotter, Splitt) und Wasser. Gußgestein, das in einer Schalung aus Mauerung, Holzbohlen oder neuerdings Stahlblechen gegossen wird.

 

 

Wer erfand den Beton?

 

Anfang 3. Jhd. v.Chr. tauchte der Kalkmörtel aus natürl. hydraul. Bindemitteln in der Campagna auf, vermischt mit Steinmaterial auch als Kalkbeton (opus caementicum). Dieser entwickelte sich rasch zum wichtigsten röm. Baumaterial und verdrängte gegen Ende der röm. Republik das reine Quadermauerwerk, welches aus großen, massiven, rechteckig behauenen Blöcken aus Kalkstein, Tuff, Marmor, usw. bestand, deren Ansichtsflächen gewöhnlich nur geglättet waren. Die Quader wurden in bindemittelloser Fugung horizontal versetzt und durch Metallklammern und -dübel verbunden.

 

 

Quellennachweis: Lexikon der Weltarchitektur, 3. erw. Aufl. 1992, München, S. 85 ff, Lexikon der Kunst, dtv 1996, München, Bd. I S.514 ff / Bd. IV S. 817