SCHMIDT – GeradlĂ€ufige Treppe

Technische Daten

Standardlaufbreite 0,80 m bis 1,50 m


Sonderlaufbreite stufenlos bis 2,30 m


VerlÀngerte Podestausbildung bis 1,80 m


VerhÀltnis Auftritt / Steigung 25 bis 30 cm / 15,5 cm bis 18,5 cm


BetongĂŒte C 25/30; auf Wunsch C 30/37 und C35/45


Feuerwiderstand: F 30-A bis F 90-A

Eigenschaften der Treppe

Hoher Feuerwiderstand


Gute SchalldÀmmung


Hohe TragfÀhigkeit

Treppenplanung

FĂŒr die Herstellung einer Fertigteiltreppe und um die Passgenauigkeit zu gewĂ€hrleisten, sind einige grundsĂ€tzliche VorĂŒberlegungen nötig und einige Maße wichtig.

Folgende Details sind zu beachten

A. Fußbodenaufbau DG
B. DeckenstÀrke EG
C. Lichte Raumhöhe EG Rohbaumaße (OK RFB – UK Decke)
D. OK RFB EG – OK RFB DG
E. Fußbodenaufbau EG
F. Treppenbelag EG
G. DeckenstÀrke KG
H. Lichte Raumhöhe KG Rohbaumaße (OK RFB – UK Decke)
J. OK RFB KG – OK RFB EG
K. Fußbodenaufbau KG
L. Treppenbelag KG

FĂŒr eventuelle Zwischenpodeste werden ebenfalls die Angaben fĂŒr die vorgesehenen Fußbodenaufbauten benötigt.

Montageanleitung fĂŒr Podesttreppen

1. Vor Verlegung der Deckenelemente und Podestplatte eventuelle Podestabmauerung fĂŒr Kellertreppe anbringen
2. Höhen und Lage der Podestplatte bzw. Zwischenpodeste prĂŒfen
3. Mörtelbett und Elastomerlager anbringen
4. Treppe mittels FlaschengehÀnge anhÀngen und einsetzen
5. Lauf ausrichten, Lage durch Wasserwaage kontrollieren
6. Betonieren der Geschoßdecke gemĂ€ĂŸ den Anforderungen (siehe Decke)